Bericht der wB Kreisoberliga

 

Tja, die Saison ist beendet und der Tabellenplatz verrät kein gutes Ergebnis für die vergangene Serie. Letzter Tabellenplatz aber mit einem Vermutstropfen:

Wir hatten die viertbeste Abwehr. Also kann man daraus schließen, dass unser Angriff der Schwachpunkt war. Vom spielerischen sah es meist gar nicht so schlecht aus. Einzig die Chancenverwertung ging unter die Gürtellinie.

Ich möchte mich auf diese Weise nochmals für eine kleine Fehlentscheidung entschuldigen:

Es dreht sich um unser letztes Spiel, welches ich auf Grund von Fehlinformationen abgesagt habe. Es tut mir leid.

Ich hoffe die Spielerinnen und Eltern können mir noch mal verzeihen.

Ich werde in der kommenden Saison falls noch nicht bei jeden angekommen die weibliche C-Jugend trainieren.

Ich wünsche an dieser Stelle allen Mädels für die kommende Saison alles Gute und viel Glück. Vor allem aber eine verletzungsfreie Punktspielserie 2010/2011.

Das soll es mir meiner Seite aus gewesen sein und sicherlich werden wir uns bei einen oder anderen Spiel sehen!

Gruß

Hermann

 

Spielbericht der wB vom 19.09.09

 

Hallo Freunde des Handballs und der weiblichen B-Jugend bei der HSG G/O!

Es ist soweit; die Sommerpause liegt hinter uns und der Handball rollt wieder. Vor Beginn der Saison sah es zahlenmäßig ganz gut für die B-Jugend aus. Vier Neuzugänge aus Eckernförde und die Verstärkung aus der C-Jugend. So kam ich auf 15 Spielerinnen. Diese Zahl korrigierte sich aber schon sehr schnell, da z.B. eine C-Jugendspielerin der HSG gar nicht zum Training erschienen ist (schade). Es folgten noch drei weitere Hiobsbotschaften, so dass wir zur Zeit einen Mannschaftskader von 10 Mädels haben. Zum 1. Punktspiel musste ich dann auch noch auf zwei Stammspieler verzichten. Wir haben uns schließlich Jenni aus der A-Jugend ausgeliehen. Ausgerechnet unser Punktspielstart führte uns nach Kronshagen. Ich hatte der Mannschaft folgenden Rat mit auf den Weg gegeben: Spielt die Angriffe aus sonst werden „die“ uns überlaufen. Zu Beginn hielten sich die Mädels auch daran. Bis zur Halbzeitpause war das Spiel völlig offen und der Gegner lag lediglich mit einem Tor vor. Zu Beginn der zweiten Hälfte lief alles nach meinen Vorstellungen bis dann die Kronshagenerinnen die Fehlwürfe in Tempogegenstöße umwandelten. Schließlich kam noch die „Rote Karte“ für Wiebke hinzu (Mitte der 2.Halbzeit). Der Gegner setzte sich jetzt endgültig ab und das Endergebnis von 14:24 aus unserer Sicht viel zu hoch aus. Aber der Anfang der Saison lässt hoffen, dass wir uns im oberen Tabellendrittel festsetzen können. Den ersten Schritt könnten wir schon am Sonntag den 27.09.09 in Gettorf machen. Um 11:25 erwarten wir WTV in der Parkschule.

Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Fangemeinde!!!

Bis denn dann

 

Hermann

 

Saisonabschlußbericht der weiblichen B-Jugend

 

Hallo Fans des Handballsports und der wB. Tja, die Saison 2008/09 ist mittlerweile beendet. Nach der vorangegangen Saison hatte ich die Hoffnung mit dem Kader von 14 Mädchen eine einigermaßen akzeptable Saison durchzuführen. Die Trainingsbeteiligung am Montag war auch entsprechend groß. Nach der Reparatur der Grundschulhalle wurde uns eine Trainingszeit am Mittwoch zugeteilt. Problem war halt, dass viele Spielerinnen ihre anderen Termine auf den Montag abgestimmt hatten. Ergebnis war somit: Die Zahl der Spielerinnen beim Training ließ zu Wünschen übrig. Nicht zuletzt muss erwähnt bleiben, dass die Mannschaft in der Kreisoberliga zu hoch angesiedelt war.

Der Spielbetrieb verlief entsprechend schlecht. Wir verloren gegen schwächere Gegner einige Spiele sehr knapp. Am Ende der Saison kam dennoch ein fünfter Tabellenplatz heraus.

Für die kommende Saison können wir uns durch Spielerinnen aus Eckernförde und den eigenen Nachwuchs verstärken.

Die Mannschaft verabschiedet sich von folgenden Spielerinnen (Wechsel in die A-Jugend):

Sabrina Scholz, Franziska Sell, Jana Uppendahl, Katharina Malmström und Lisanne Nagler:

Ich wünsche den Mädels viel Spaß in der neuen Mannschaft.

So das soll es gewesen sein. Ich hoffe wir werden die kommende Saison etwas erfolgreicher beenden. Unser Training findet ab dem 29.04.09 ab 18:00 Uhr in der Grundschulhalle statt.

 

Bis denn dann

Hermann Nagler

 

Hallo!!!!!!

 

Hier spricht die weibliche B Jugend der HSG Gettorf/ Ostdorf

 

Mit Ende der Saison 2007/ 08 gibt es eine neue B- Jugendmannschaft.. Der ursprüngliche Plan der HSG für die nächste Saison 2 B- Jugendmannschaften zu melden löste sich nach einigen Absagen in Wohlgefallen auf. Somit entstand die B- Jugend mit anfänglich  20 Spielerinnen. Nach einem Gespräch mit der Mannschaft konnte ich aber die Skeptiker überzeugen den Spielbetrieb nach den Sommerferien mit einem so großen Kader zu starten.

Trotz der „großen“ Anzahl an Spielern liegt die Trainingsbeteiligung bei gerade einmal 10 Personen. Trotzdem starteten wir beim Feldhandballturnier des NDTSV Holsatia.

Mit einem Kader von 6 Feldspielern und 2 Torhütern (Lena Pahlenkemper, Kea Ille, Anni Griese, Caris Petresen, Lisa Braun, Lisa Peters, Lisanne Nagler, Franziska Holz) traten wir das erste Spiel gegen Schönkirchen an. Es endete gerechtermaßen 2:2 Unentschieden. Hier stellte ich fest, dass das Training schon einige Früchte getragen hatte. Die Mannschaft setzte z.B. sich immer wieder durch ihr schnelles Spiel durch.

In der nächsten Begegnung wartete Aukrug auf uns. Hier konnten wir sogar einen Sieg einfahren. Wie im ersten Spiel wurde der Ball schnell durch die Reihen gespielt. Wir scheiterten jedoch oft an der eigenen Nervosität.

Die darauffolgenden zwei Spiele gegen Rendsburg und Kisdorf gingen leider verloren. Trost für die Mannschaft bei der Niederlage gegen Kisdorf (3:8) war, dass der Schiedsrichter mit eingetretenen Spielern des Gegners Mitleid hatte (mindestens 4 mal betraten die Gegner unseren Torkreis). Man möge mir die Meinung über den Schiedsrichter verzeihen, aber es ist für die Spieler ganz schön mies ein Spiel durch Schiedsrichterentscheidungen so hoch zu verlieren.

Das letzte Vorrundenspiel endete 4:4. Auch hier konnten die Mädels durch schnelles Spiel überzeugen. Überzeugend waren auch die Torhüterleistungen.

Im Platzierungsspiel um den 7. und (. Platz wurden wir von Spandau mit 6:3 geschlagen.

Ein Trost bleibt noch offen: Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

 

Als Fazit bleibt zu sagen, dass es noch einiges zu tun gibt aber für die kommende Saison brauchen wir keine Angst haben.

 

Hermann Nagler

 

Bericht der wB Mannschaft vom Turnier in Alt Duvenstedt

 

 

Sechsmal angetreten, ein Remis und fünf Niederlagen waren das Fazit unseres Ausfluges am Sonntag den 31.08.nach Alt Duvenstedt. Somit endete für die Mädels das letzte Ferienwochenende mit einem Reinfall. Wir passten uns dem Wetter in heimischen Gefilden während der Sommerferien an.

Hier einige Bemerkungen zu den Spielen.

Das erste Spiel fing verheisungsvoll an. Die Deckung stand sehr gut, sodass der Gegner kaum die Möglichkeit aus einem normalen Angriffsspiel zum Torerfolg zu kommen. Bis zur Mitte der Spielzeit hielten die Mädels das Spiel offen. Unser Einbruch kam, als wir zu dicht auf die gegnerische Abwehr gingen. Dieser Fehler wurde durch Tempogegenstöße bestraft. Das Spiel endete 5:2 für Hamburg.

Das nächste Spiel gegen Hamdorf ging mit 10:1 verloren. Ich habe manchmal gedacht, ob die HSG Mannschaft überhaupt da war. Wiederum spielten wir unsere Angriffe zu dicht auf der Abwehr, der Gegner bestrafte auch in diesen Spiel die Fehler mit schnellen Spiel.

Spiel Nummer drei endete denkbar knapp mit 5:4 für Westerrönfeld. Bis kurz vor Schluss hielten wir noch ein Remis in der Hand bis dann das entscheidende Tor für Westerrönfeld fiel.

 

Im darauffolgenden Spiel kam es zum Duell gegen Preetz. Auch hier wurde unsere Spielweise konsequent mit Tempospiel bestraft. Außerdem kam noch eine etwas härtere Spielweise der Preetzer hinzu. Dadurch kam es am Ende des Spieles noch zu einem Wortgefecht zwischen dem Trainer aus Preetz und mir. Hier musste ich mit Bedauern feststellen dass auch Auswahltrainer sich in ihrer Ausdruckweise besser unter Kontrolle halten sollten (dieser Kommentar sei mir verziehen). Endergebnis war 10:2.

Im Spiel gegen Kroop /Tetenhusen stand es nach 13 Minuten 12:6. Wieder machten wir die Fehler der vorrangegangenen Spiele.

Im letzten Spiel trafen wir auf Rendsburg. Hier verbuchten wir unseren einzigen Pluspunkt. Bedingt durch eine Verletzung schied Sabrina Scholz aus. Sie musste sogar mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Rendsburg gefahren werden. Am Abend allerdings konnte Sabrina wieder nach Hause. Auf diesen Weg noch gute Besserung.

 

So das soll es gewesen sein. Für die kommende Saison hoffe ich nur, dass wir weiterhin Spaß am Handball haben werden.

PS: Unser erstes Spiel findet am 06.09. in Gettorf um 16:20 statt. Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen!

Hermann

 

 

Berichte der weibliche B Jugend

 

Hallo hier spricht wieder die wB der HSG G/O. Am 27.09. traten wir unser zweites Punktspiel der Saison 2008/09 gegen Holstein/Kronshagen (Ho/Kro). Wiederum in eigener Halle und endlich wieder in der Grundschule. Wir hatten sehr großen Respekt vor dem Gegner (viele Spieler kennen die Mädels aus Kronshagen noch). Weiterhin hat Ho/Kro den Aufstieg in die Oberliga verpasst. Außerdem spielen einige Landesauswahlspieler in Kronshagen. Alles in Allem keine leichte Aufgabe für uns. Das Spiel begann auch dementsprechend nervös. Ho/Kro kam auch sehr schnell zum Torerfolg. Dies konnte uns aber nicht erschüttern und wir konnten das Spiel auch anfänglich offen halten. Die sonst so erfolgreichen Gegner ärgerten sich dann auch sehr, dass man gegen uns nur mit 5 Toren Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Dann aber kam es zum befürchteten Debakel und Ho/Kro machte acht Tore in Folge. Wir waren nur noch bemüht das Ergebnis einigermaßen erträglich zu gestalten. Das Spiel endete schließlich 26:10 für Holstein/ Kronshagen. Ich selbst war zufrieden. Es sah teilweise gar nicht so schlecht aus.

 

Am darauffolgenden Wochenende wartete Wellsee auf uns. In der Tabelle stand Wellsee hinter uns. So gingen wir eigentlich guter Ginge zum Spiel. Aber wie schon zu den Trainingsterminen kam auch am Samstag erschwerend hinzu, dass wir auf einige Spielerinnen verzichten mussten. Bedingt sicherlich auch durch den Fehler in Portal des Handballverbandes, in dem sämtliche Auswärtsspiele auf 10:00 Uhr gelegt wurden.

Nichts desto trotz fingen wir gut an und wir führten anfänglich sogar. Diese schnelle Führung war nicht gut für uns. Es schlichen sich immer wieder Fehler ein, sodass der Gegner das Spiel offen halten konnte. Zur Halbzeit stand es dann gerechtermaßen 7:7. In der 2. Hälfte ging es weiter mit Fehlpässen und Fehlwürfen. Immer wieder standen wir zu dicht auf der Deckung und Wellsee kam immer häufiger zu Ballgewinnen. Am Ende verließen wir die Halle mit einer 16:12 Pleite.

Meinerseits bleibt nur zu hoffen, dass sich die Einstellung der Mannschaft im Spiel und zum Training ändert. Es ist unbedingt Klärungsbedarf notwendig!!!!!!!

 

So das soll es zunächst gewesen sein.

Bis hoffentlich am Mittwoch zum Training !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Hermann Nagler

 

 

Spielberichte der weiblichen B Jugend

 

Hallo hier ist der Nachrichtendienst der weiblichen B Jugend. Ich mache es mir diesmal etwas einfacher und werde von den letzten drei Spielen berichten.

Das erste Spiel war das Spiel gegen WTV. Wellingdorf hatte es zum Anfang des Spiels leicht durch unsere Deckung zu kommen. Durch zwei vorgezogene Spielerinnen glich die Abwehr einem Schweizer Käse. So stand es dann auch nach 10 Minuten 4:1 für den Gegner. Ein weiteres Manko lag in unseren Angriffsspiel. Zu dicht auf der Abwehr wurden häufig die Pässe abgefangen und es folgte ein Gegenstoß. Diese wurden dann auch in Tore umgemünzt. Das Spiel endete schließlich 8:18 für WTV. Einen Vermutstropfen gibt es allerdings; es trugen sich 5 Spielerinnen in die Torschützenliste ein.

 

Das zweite Spiel verschlug uns nach Lütjenburg. Einige Spielerinnen waren uns noch von der Vorsaison bekannt. Wie im Spiel gegen WTV wurden unsere Fehler im Angriffsspiel durch Gegenstöße bestraft. Als weiteren Schwachpunkt muss ich den Schiedsrichter erwähnen. Obwohl ich selbst als Schiedsrichter tätig bin muss ich an dieser Stelle einmal meckern. Grund hierfür war die Antipartie der Schiedsrichterin gegen Anni Griese. Nach 4 Minuten erhielt Anni bereits ihre erste Zeitstrafe für ein Foul „Na ja“. Vor Ende der ersten Hälfte hatte Anni ihre 2. Zeitstrafe bekommen (konnte man geben). Ich musste darauf reagieren und Anni erst mal aus dem Spiel nehmen. Ach so der Halbzeitstand war 3:10 für Lütjenburg. In der zweiten Hälfte konnte ich auf Anni nicht verzichten und stellte sie wieder auf (mit der Bemerkung „Sei vorsichtig“). Es half allerdings nichts da die Schiedsrichterin offenbar eine sogenannte Abneigung hatte. Wieder durch ein „Foul“ erhielt Anni ihre dritte Zeitstrafe und somit die Rote Karte. Zum weiteren Spiel bleibt noch zu erwähnen, dass der Gegner mit nur wenigen Torschützen das Spiel für sich entscheiden konnte. Bei uns wiederum reihten sich mehr Spieler die Torschützenliste ein. Das Spiel endete 11:19.

 

Als letztes Spiel möchte ich über das Spiel gegen Schönkirchen berichten. Aus einer starken Abwehr heraus konnten wir unser Angriffsspiel aufbauen. Und da man siehe; Die Mädels haben endlich mal den Abstand zur Abwehr eingehalten. So konnte der Gegner zu Tempogegenstöße kommen. Genau anders herum lief es. Wir hatten plötzlich die Möglichkeit schnell zu spielen. Anfänglich funktionierte der Abschluss nicht. Dies sollte sich allerdings noch ändern. Nach acht Minuten stand es 1:1 bis wir endlich Kapital aus unseren letzten Trainingseinheiten schlagen konnten. Der Ball wurde endlich einmal schneller gespielt und somit kam es dann auch dazu, dass unsere Außenspieler zu Torerfolgen kamen. Gestärkt durch eine sehr gut aufgelegten Torhüterin (5 Strafstöße gehalten) spielte die Mannschaft endlich einmal befreiter auf. Zur Pause stand es 8:3. Auch in der 2. Hälfte lief es bis auf eine kleine Verschnaufpause sehr Rund. Gegenstöße wurden konsequenter verwandelt. Endlich konnte man von einen Handballspiel sprechen. Plötzlich hatte man ein Auge für den Mitspieler. Und wie in den letzten Spielen schon erwähnt beschränkt sich unsere Torschützenliste nicht nur auf 2 oder 3 Spielerinnen. Wenn die Mädels so weiter machen kann man auch mal über Spielzüge nachdenken: Denn vor den Spielzügen kommt immer erst das Standartspiel. Ach so der Endstand betrug 16:9 für die HSG GO. Glückwunsch Mädels und weiter so. Einen Nachbrenner habe ich noch: Selbst die Trainingsbeteiligung hat sich mittlerweile gesteigert.

Bis denn dann

Hermann