Jahresabschlussbericht der wD2 für die Saison 2008/2009

 

Mit vielen Handballneulingen und nur ein paar „Alteingesessenen“ starteten wir in die neue Saison. Schnell war uns klar, dass wir noch viel üben mussten, um  mit den anderen Mannschaften mithalten zu können. Zunächst hagelte es also hohe Niederlagen.

 Doch die Mädels ließen sich nicht unterkriegen. So zeigten sie hohe Lernbreitschaften. Viel Training und ihr unbändiger Kampfgeist ließen die Niederlagen nach und nach kleiner ausfallen. Wir steigerten uns also von Spiel zu Spiel ;von Training zu Training. Wir steckten uns kleinere Ziele, jede gute Aktion und jedes Tor wurden gefeiert. Man feuerte sich gegenseitig an, so dass ein guter Mannschaftsgeist entstand. Auch von der Tribüne kamen von den Eltern und Verwandten, die auch stets zahlreich die Auswärtsspiele begleiteten und uns  geduldig zu den Spielen fuhren, unterstützende Anfeuerungsrufe ( hierfür meinen Dank !). Ich freue mich, dass die Mädels so schnell dazu lernten, auch wenn immer wieder das Fangen geübt werden musste… .

Nach der Hinrunde waren wir ohne Pluspunkte. Aber  in dem ein oder anderen Spiel schnupperten wir schon die Chance auf einen Sieg in der Rückrunde.

Tatsächlich hielten wir nun besser mit. Gegen die oberen Plätze fielen die Niederlagen gewohnt hoch und chancenlos aus. Doch nun konnten wir gegen die unteren Plätze schon mal eine Führung heraus spielen. Zum Sieg reichte es meist nicht. Mal fehlte die Disziplin, man traute sich nicht die Gegner richtig anzufassen und mal nur ein bisschen Glück.  Nur gegen Altenholz setzten wir uns durch. Die Freude war groß und brachte eine wohltuende Ermutigung .

Besonders in den letzten Spielen hatten wir durchaus die Möglichkeit zu siegen, jedoch fehlte uns die nötige Ruhe und Erfahrung.

Ich bin zufrieden mit der Saison. Jedes der Mädchen hat dazu gelernt und sich weiter entwickelt.

Nach den Osterferien werden die älteren Mädchen in die C-Jugend aufsteigen. Ebenso rücken Spielerinnen aus der E- Jugend hoch zu uns.  Außerdem haben in den letzten Trainingseinheiten drei weitere Mädchen bei uns reingeschaut und werden in der nächsten Saison für die HSG spielen.

Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung in der neuen Saison.

Mit Sportlichen Grüßen

Caja